Anwendungen in Industrie & Produktion

In jeder Fertigungshalle stehen Kostenoptimierung und ein glatter Ablauf der Arbeiten im Vordergrund. Strom wird allgegenwärtig gebraucht – zuverlässig, flexibel, kosten- und am besten lärm- und emissionsarm für große und auch kleine Maschinen. Immer mehr Firmen erkennen dabei den Wert erneuerbarer Energien und vor allem der Photovoltaik auf dem Weg zu diesem Ziel. Zusätzlich schaffen Gesetzgeber Anreize oder sogar Pflichten für den Aufbau dieser Kapazitäten (beispielsweise Photovoltaik-Pflichten bei Neubauten). Die Stromversorgung (und auch das gesamte Stromnetz) wird dadurch emissionsärmer, allerdings auch volatiler. Dies steht im Widerspruch zu den Erwartungen industrieller Produzenten. Abhilfe schaffen Speicherlösungen, die Spitzen und Flauten der grünen Erzeuger ausgleichen können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit den großen und kleinen Batteriespeicherlösungen der AXSOL eine zuverlässigere, flexiblere und kosteneffizientere Infrastruktur aufbauen – mit eigenen erneuerbaren Erzeugern aber auch ohne diese.

Alle unsere Lösungen

… verwenden Lithiumeisenphosphat-Batterien (LiFePO4), die sich durch ihre Langlebigkeit und Sicherheit auszeichnen, um Ihre Produktion so risikoarm wie möglich zu machen.

… sind über sämtliche Stromquellen ladbar. Dazu zählen Stromnetz, Photovoltaik-, Wind- & Wasserkraftanlagen, Dieselgeneratoren und Brennstoffzellen.

… sind durch die Erweiterung mit Erzeugerquellen für den autarken Insel- oder auch Mischbetrieb geeignet.

Semi- oder Vollstationäre Containerlösungen

Unsere Energy Container Solutions (ECS) sind die Kraftpakete unter unseren Lösungen. Frei nach Anforderung konfigurierbar, können wir von 70 bis 3000 kWh Batteriespeicher in 10-, 20-, oder 40-Fuß-ISO-Container integrieren. Zur Einordnung: Mit der größten Speicherkapazität könnte ein kleines Dorf mit 150 Einfamilienhäusern für zwei Tage allein mit Strom aus dem Container versorgt werden. Die Batterien sind dabei mit jeder denkbaren Energiequelle (Stromnetz, Photovoltaik, Windkraft, Dieselgenerator, Brennstoffzelle, …) aufladbar. Mit einer ebenfalls wählbaren Ausgangsleistung von bis zu über 2000 kW können selbst große Produktionshallen zuverlässig mit Strom versorgt werden.

Für folgende Anwendungen sind die Energy Container Solutions besonders geeignet:

    • Eigenverbrauchsoptimierung: Für Produktionshallen mit hohem Strombedarf können Batteriespeicher in variabler Größe zur Kostensenkung und Eigenverbrauchsoptimierung genutzt werden. In den meisten Fällen ist die zusätzliche Energieerzeugung durch eine Photovoltaikanlage zu geringen Anschaffungskosten die am weitesten verbreitete Lösung, um den Strombezug aus dem Netz zu senken. Die tagsüber erzeugte Energie wird hierbei in unseren Containern zwischengespeichert und für die Nacht bzw. sonnenärmere Zeiträume nutzbar gemacht. Aufgrund der modularen Bauweise können Erzeuger und Speicher beliebig skaliert und exakt auf die Bedingungen der jeweiligen Anwendung ausgelegt werden. Somit kann ein Strombezug aus erneuerbaren Energien von bis zu 100% auch bei Ihrer Produktion erreicht werden.
    • Lastspitzenkappung: Viele Unternehmen im produzierenden Gewerbe haben zu bestimmten Zeiten einen besonders hohen Energiebedarf, beispielsweise um morgens ihre Maschinen hochzufahren. Diese Spitzenlasten werden anschließend in Form deutlich höherer Netznutzungsentgelte berechnet. Der maximal gemessene Leistungsmittelwert der viertelstündlichen Messintervalle bestimmt dabei die Höhe der Kosten. Eine Vermeidung dieser hohen Kosten ist zum einen durch sogenannte Lastverschiebung möglich, bei der ausgewählte Verbrauchsprozesse zur Vermeidung der Spitzen heruntergeregelt werden – jedoch zum Nachteil der Produktionseffizienz. Eine produktivere Lösung bieten unsere großen Energiespeicher, die durch das Entladen bei Bedarf die Lastspitzen abfedern und so erhöhte Netznutzungsentgelte vermeiden können. Das funktioniert übrigens mit aber auch ohne Photovoltaik-Anlage. Es gilt: Je gleichmäßiger der Strom aus dem Netz bezogen wird, desto günstiger ist er.
    • EV-Charging: Immer mehr Unternehmen stellen Ihren Mitarbeitern im Zuge der Mobilitätswende Ladestationen für E-Autos auf dem Firmengelände zur Verfügung. Was auf der einen Seite gut für die Umwelt ist, steigert auf der anderen Seite den Strombedarf. Laden mehrere Autos gleichzeitig, kann es zu Leistungsspitzen (siehe oben) kommen. Dies lässt sich vermeiden, indem ein großer Batteriespeicher als Ladepunkt verwendet wird. Kombiniert mit erneuerbaren Energieerzeugern kann so zudem die Ökobilanz der Fahrzeuge weiter verbessert werden.
    • Unterbrechungsfreie Stromversorgung: Im Falle von Netzschwankungen wird die Stromversorgung durch Energiebezug aus dem Batteriespeichersystem gestützt und bei einem kompletten Netzausfall wird die gesamte Stromversorgung innerhalb von maximal 20 ms auf Batteriebetrieb umgeschaltet. So kann die Funktion Ihrer Maschinen mehrfach abgesichert und ein kompletter Stromausfall vermieden werden.

Mobile Batteriespeicherlösungen

Unsere ARVEY E3 & E5-Lösungen sind mobile Batteriespeicher auf Transportrollen mit 4,5 und 6 kWh Kapazität. Mit dieser Energiemenge können auch leistungshungrige Maschinen wie ein kleinerer Industrieroboter (500W) für 9 beziehungsweise 12 Stunden betrieben werden. Der Anschluss solcher Maschinen ist durch eine hohe Ausgangsleistung von 3 und 5 kW problemlos möglich. Wo auch immer gerade Strom bei Ihrer Fertigung benötigt wird – die robusten Räder dieser Speicherlösungen machen einen Transport zum Zielort einfach. Kostenintensive, laute und emissionsreiche Dieselgeneratoren oder lange Kabelwege werden so überflüssig.

Die Speicher sind durch verschiedenste Erzeugerquellen, ob fossil oder regenerativ, aufladbar. Im Verbundbetrieb können unsere Containerlösungen zudem als Ladestation verwendet werden und ermöglichen so den Aufbau eines (teil-)autarken, batteriebasierten Energieökosystems.

Unser ARVEY A1 ist das anpassungsfähige Leichtgewicht unter den Batteriespeicherlösungen. Handtragbar und durch sein verstärktes Aluminiumgehäuse extra robust, lässt er sich in jeder Produktionshalle flexibel und sicher einsetzen – wo immer Strombedarf besteht. Durch seinen erweiterbaren Batteriespeicher steht Ihnen eine Kapazität von 480 bis 1.920 Wh zur Verfügung. Das reicht aus, um beispielsweise eine handelsübliche Bohrmaschine für 40 Minuten kontinuierlich anzutreiben – pro Batteriemodul.

Der A1 ist sehr mobil, zudem leise und kostensparend. Auch er ist unabhängig von der Art der Erzeugerquelle aufladbar und ergänzt unsere Containerlösungen ideal. Über Nacht geladen steht er Ihrem Personal tagsüber zur Verfügung und liefert zuverlässig Strom für Werkzeuge und andere Endgeräte.